Pro-Musica Plakette für den MVF

Die Jahreshauptversammlung 1970 wurde in der Tagespresse wie folgt kommentiert:

„Mit einer freudigen Nachricht konnte Vorsitzender Karl Blumberg die Mannen um den „Weißen Jupp“ anlässlich der Jahreshauptversammlung im Musikhaus überraschen. Der Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland hat dem Musikverein Frielingsdorf in Anerkennung der Verdienste um die Pflege der Volksmusik die ‚Pro-Musica-Plakette verliehen.“

Die Freude im Verein über diese Ehrung war überaus groß, und die Bevölkerung nahm Anteil an der großen Begeisterung.
Die feierliche Überreichung dieser Auszeichnung erfolgte am 11. April 1970 durch den Kölner Regierungspräsidenten Dr. Heidecke. Entsprechend der Wertigkeit dieser Plakette – sie ist die höchste Auszeichnung für ein Laienorchester in der Bundesrepublik – war die Schar der Gratulanten.
Die Auszeichnung, die dem Musikverein zuteil wurde, erinnert ihn weiterhin an die Pflicht, seine Tradition zu pflegen und gleichfalls die Aufgaben zu erfüllen, die eine Dorfgemeinschaft von dem Verein verlangen kann.
Eine schöne Pflicht war es wiederum, beim 50-jährigen Jubiläum des Männergesangvereins „Liederkranz“ am 2. Mai 1970 teilzu-nehmen.
Am 1. November 1970 starb das Ehrenmitglied Otto Feldhoff. Aus Treue zu ihm geleitete der Musikverein den ehemaligen
Trompeter zur letzten Ruhe.